• Begleitung beim Abbau der Angst vor Hunden (für Erwachsene und Kinder) mit Therapeuten


  • Problemberatung / Verhaltenstraining mit "schwierigen Hunden"
  • Vorbereitung auf Prüfungen und Gutachten
  • Veranstaltung von Seminaren und Workshops - siehe Termine
  • Hundespaziergänge zur Erweiterung der sozialen Kompetenz - siehe Termine
  • Schul-, Kindergarten- und Hortbesuche und ähnliches - siehe Dogs for kids
  • Besuche mit unseren Therapiehunden in Krankenhäusern, Altenheimen usw.



.

Aktualisiert ( Mittwoch, den 11. Februar 2015 um 11:16 Uhr )